FFußball zu verstehen ist nicht einfach. Nein, es gibt keine anderen Spielregel, der Ball hat die gleiche Größe und die Anzahl ist auch gleich.

Die Herausforderung ist unser Silodenken zu überwinden. Fußball ist omnipräsent. Immer und überall. Erfolgsgeschichten, Dramatik, Held und Antiheld, eine Reizüberflutung.
Männerdominant. Der Mann als Ware! Fluch oder Segen? Auf jeden Fall ist Geld im System, das wieder investiert werden kann. Nachwuchsleistungszentren für Jungs, Sportanlagen, Werbeverträge, schicke Autos, Presse und Medienrummel, hoher Ausbildungsstandard und Gehälter.

Und der Fehler der gemacht wird ist, dass dieses Bild in die FFussball-Welt projiziert wird. Und alles ist gut.
Nein, nur die wenigsten Sponsoren kümmern sich um FFussball, viele Männerbundesligisten meiden in ihren Vereinen oder Unternehmen FFussball, einige halten ein zu klein geratenes Feigenblatt hoch. Dahin gestellt ist ob das Blatt zu klein oder die Kraft zu groß ist. Es passt die Balance nicht. Gesellschaftliche Verantwortung steht im Kleingedruckten.

Als sich der Männerfußball in den 60 und 70 er Jahren wirtschaftlich mit Spielervereinigungen, Vermarktung, Verträgen entwickelt hat, war der FFußball verboten! Heute wird argumentiert, ihr habt keine Reichweite, ihr verdient kein Geld. Jedes gesellschaftliche Engagement, jedes CSR Projekt der Vereine wird obsolet, solange das essentielle Kerngeschäft so missachtet wird.

Leider geht zu wenig Aufschrei durch unser Land. Wir können uns hervorragend über Burkas echauffieren, aber die Verschleierung findet mit unseren Sinnen und unserem Bewusstsein statt.

Renommiert Fachexperten prognostizieren, dass die deutsche Vorrangstellung im internationalen Vergleich sinken wird. Der Grund dafür ist in der professionellen Entwicklung in den anderen Ländern zu suchen. Im Gegensatz nach dem schlechten Abschneiden der Männer bei der WM 1998 mit einem strukturellen Umdenken und dem Aufbruch zu einer golden Ära, wird es für den FFussball heißen, warum soll sich darum gekümmert werden, sie sind doch nicht erfolgreich.

FFussball.news versucht das Silodenken zu knacken, eigene Fähigkeiten zu erkennen und dem Mut die Wahrheit zu sagen. Falscher Scham hemmt die Entwicklung. Nachhaltigkeit entsteht aus Ehrlichkeit, kurzfristiger Erfolg meist aus Blendung.